Nierenzentrum Mechernich Euskirchen Schleiden

Dr. med. Frank Gohlke

Studium
Humanmedizin an der Université catholique de Louvain (Belgien) und der Universität Bonn
Dissertation
Promotion über das Thema "Die Beeinflussung der biliären Lipidsekretion durch 7-Ketolithocholsäure" (1989)
Klinische Ausbildung und Tätigkeit
Medizinische und Internistische Abteilung des Franziskus Krankenhauses Linz am Rhein
Medizinische Klinik I, Johannes-Gutenberg Universität Mainz
Facharzt Innere Medizin
Schwerpunkt Nephrologie

Seit 1998 Partner der Berufsausübungsgemeinschaft Nierenzentrum Mechernich-Euskirchen
Zusatzqualifikationen
Master of Science in Immunologie (MSc Immunology), Royal Postgraduate Medical School, Hammersmith Hospital, University of London
Spezielle internistische Intensivmedizin
Fachkundenachweise Röntgen (Notfalldiagnostik, Röntgendiagnostik des Abdomens), Rettungsdienst
Hypertensiologe (Dt. Gesellschaft für Hypertonie, DHL©)
Zusatztätigkeiten/Lehre
Fachexperte zur Zertifizierung von nephrologischen Schwerpunktkliniken
Publikationen

Gohlke F, Wandel E, Christmann M, Meyer zum Büschenfelde K-H, Hermann E.
Tubulointerstitielle Nephritis-Uveitis Syndrom (TINU-Syndrom).
Deutsche Medizinische Wochenschrift 1995, 120: 753-757

Gohlke F, Lohse AW, Dienes HP, Löhr H, Hermann E, Gerken G, Meyer zum Büschenfelde K-H.
Evidence for an Overlap of Autoimmune Hepatitis and Primary Sclerosing Cholangitis.
Journal of Hepatology 1996, 24: 699-705

Gohlke F, Hermann E, Kanzler S, Mitze M, Meyer zum Büschenfelde K-H.
Autoimmune findings resembling connective tissue disease in a patient with Castleman's disease.
Clinical Rheumatology 1997, 16:87-92

Kanzler S, Gohlke F, Dreher R, Meyer zum Büschenfelde K-H, Hermann E.
Therapierefraktäre atypische Polyarthritis und Kryoglobulinämie bei einer Patientin mit Kolonkarzinom und intestinalem Bypass: Karzinom-Polyarthritis oder Bypass-Enteropathie?
Z. Gastroenterologie 1995, 33:449-453

Walgenbach S, Hommel G, Bernhard G, Kohler H, Wandel E, Gohlke F, Junginger T.
Prospective observational study of surgical therapy of renal hyperparathyroidisms.
Chirurg 1997, 68:147-153